COTTBUS IST BUNT

Datum:

Freundschaftsspiel zwischen einer Auswahl von FC Energie-Cottbus-Fans und einer internationalen Mannschaft der BTU, die das Match souverän gewann. Cottbus steht für Vielfalt und Toleranz live im Energie-Stadion!

Cottbus ist eine weltoffene und tolerante Stadt. Das Bündnis „Cottbus ist bunt“, bestehend aus FC Energie Cottbus, BTU, Carl-Thiem-Klinikum, LEAG, Stadt Cottbus und dem Cottbuser Aufbruch organisiert nun schon zum zweiten Mal ein Freundschafts-Fußballspiel gegen Rassismus und Gewalt. Unmittelbar vor dem Liga-Spiel spielen BTU-Studierende unter anderem aus Nigeria, Syri-en, Brasilien, Deutschland, Marokko und Tunesien gegen eine Fanaus-wahl des FC Energie. Bei dem 30-minütigen Spiel geht es nur am Rande um den sportlichen Erfolg; vielmehr darum zu zeigen, dass Fairness im Sport, im Beruf und in der Gesellschaft in Cottbus gelebt wird. Ein erfolgreiches, erstes Hallenspiel fand bereits am 13. Februar 2018 in der Lau-sitzarena statt.
Im Rahmen des Fußballspiels wird auch eine Cottbuser Erklärung veröffentlicht und unterzeichnet. Diese betont die Bedeutung von Cottbus als weltoffene Stadt und setzt sich für ein faires und respektvolles Miteinan-der ein, für das gleichberechtigte Zusammenleben aller Einwohnerinnen und Einwohner nach demokratischen Grundwerten. Zu den Erstunter-zeichnern gehören unter anderem:

• Holger Kelch (Oberbürgermeister, Stadt Cottbus),
• Dr. Martina Münch (Landtag Brandenburg),
• Reinhard Drogla (Stadtverordnetenversammlung),
• Dr. René Serge Mund (Vorstand der Brandenburgischen Kulturst-tung),
• Dr. Helmar Rendez (LEAG)
• Prof. Dr. Christiane Hipp (BTU)

Die Erklärung wird auf der Internetseite https://www.cottbus-ist-bunt.de veröffentlicht, auf der sie jeder unterzeichnen und damit selbst ein Zeichen setzen kann.

Der Sport zeigt, wie über klare Verhaltensregeln und das gemeinsame Ziel das Zusammenspiel aller Akteure gelingt. Im Anschluss an das Freundschaftsspiel fand das Ligaspiel des FC Energie Cottbus gegen die Sportfreunde Lotte statt.