Martina Münch
Das Miteinander zählt!

Cottbus Open

„Cottbus Open" hat sich als traditioneller Höhepunkt des Cottbuser Stadtfestes etabliert, so Martina Münch.

Die Besucherinnen und Besucher erwartete ein buntes Bühnenprogramm mit internationalen Künstlern. Auf der Essmeile „Cottbus interNETional" konnten vielfältige Leckereien u.a. aus Afghanistan, China, Ecuador, Indonesien, Südkorea, Syrien, Venezuela oder Vietnam probiert werden. Auf dem Gelände präsentierten sich ebenfalls zahlreiche Cottbuser Vereine mit Mitmachangeboten für Groß und Klein.

Dank der Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Euroregion Spree-Neiße-Bober mit dem Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 sowie in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle Städtepartnerschaft Cottbus-Zielona Góra, wurde in diesem Jahr ein besonderes Highlight präsentiert: Die Deutsch-Polnische Begegnung „Tanzen ohne Grenzen". Die Kinder von der Folkloretanzgruppe „Maki" aus Zielona Góra und die Cottbuser „Marikas Kindertanzakademie" traten gemeinsam auf.

Das Festival wurde unterstützt durch das Bündnis für Brandenburg, die Euroregion Spree-Neiße-Bober, die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), die Sparkasse Spree-Neiße, die Lausitzer Wasser GmbH, die Stadtwerke Cottbus u.a. und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Cottbus/Chóśebuz, der Brandenburgischen-Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Jugendhilfe Cottbus e.V.