Martina Münch
Das Miteinander zählt!

‘KUNSTinFUSION‘

Auftakt zur Fusion vom Kunstmuseum Dieselkraftwerk in Cottbus und dem Museum Junge Kunst in Frankfurt (Oder) zur Gründung des Brandenburgischen Landesmuseums für Moderne Kunst.

Beide Museen mit ihren zusammen mehr als 35.000 Kunstwerken werden rechtlich ab dem 01. Juli 2017 in die Trägerstruktur der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) eingegliedert. Aufgabe der Stiftung ist die Führung des Landesmuseums für moderne Kunst mit dem Ziel, die Kunstsammlungen des dkw und des MJK zu bewahren, zu pflegen, zu erforschen und der Wissenschaft zugänglich zu machen sowie den Sammlungsbestand in Ausstellungen zu zeigen und kunstpädagogische Angebote zu entwickeln. Gründungsdirektorin des neuen Museums wird die bisherige dkw-Leiterin Ulrike Kremeier. Mit der gemeinsamen Ausstellung 'Schlaglichter. Sammlungsgeschichte(n)' hatten die beiden Kunstmuseen bereits im Januar 2017 als Ausblick auf die Fusion einen wechselseitigen Einblick in ihre eindrucksvollen Sammlungen mit bekannten Werken aus den Depots und dem Archiv sowie vergessenen, unterschätzten oder unbekannten Kunstwerken gewährt.