‘Fürst Pückler. Ein Europäer in Branitz‘

Datum:

Martina Münch hat heute im Schloss Branitz die Ausstellung ‘Fürst Pückler. Ein Europäer in Branitz‘ eröffnet. „Park und Schloss Branitz sind außergewöhnliche Zeugnisse des Schaffens von Fürst Pückler.“

“ Der Park Branitz ist nicht nur einer der letzten großen Landschaftsparks des 19. Jahrhunderts, er gehört auch zu den herausragenden Beispielen europäischer Gartenkunst. Seit dem vergangenen Jahr hat das Land Brandenburg mit Gründung der Landesstiftung sein Engagement deutlich erhöht“, so Martina Münch. „Damit kann das Ensemble seine Attraktivität als kulturtouristisches Ziel und Ort der Pückler-Forschung weiter ausbauen. Zudem eröffnen sich zusätzliche Perspektiven für die Zusammenarbeit mit Sachsen und Polen sowie für den Prozess der Strukturentwicklung in der Lausitz – hier spielt das Pücklersche Erbe eine zentrale Rolle als Identitätsstifter und Inspirationsquelle.“

Die neue Dauerausstellung ‘Fürst Pückler. Ein Europäer in Branitz‘ im Branitzer Schloss beendet den Umgestaltungsprozess der Präsentationen von Pücklers Gesamtwerk und der weiteren Sammlungen der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz. Bereits 2017 wurde die neue dauerhafte Pückler-Blechen-Inszenierung in der Gutsökonomie eröffnet. Das Kulturministerium hat die Weiterentwicklung der Ausstellungskonzeption mit 50.000 Euro gefördert. Die Umsetzung der Ausstellung wurde maßgeblich von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung sowie vom Bund unterstützt.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung wurde auch der in diesem Jahr von der Familie von Pückler gestiftete Pückler-Preis verliehen. Der Preis geht an den früheren Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und jetzigen Generalintendanten des Humboldt Forums, Hartmut Dorgerloh, sowie an Michael Rohde, Gartendirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Beide haben sich besonders um die Wiederherstellung des Parks in Babelsberg und die Bekanntheit von Pücklers Wirken verdient gemacht. Am Wochenende findet zudem das Gartenfestival auf dem Gelände der Historischen Schlossgärtnerei statt.

Seit dem 01. Januar 2018 kümmert sich die neu errichtete Landesstiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz um die gesamte Anlage. Das Land unterstützt die Stiftung in diesem Jahr mit rund 2,7 Millionen Euro. Seit 1990 wurden rund 40 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes, des Landes und der Stadt Cottbus in die Anlagen investiert.